kaleidos:code GmbH

Vom Hackathon Fulda zum eigenen Office

Die IHK Fulda sprach mit Sebastian Brähler, der das Web- und App-Development-Studio seit Beginn des Jahres gemeinsam mit Sascha Kurth und Daniel Knorn führt.

Herr Brähler, was genau macht kaleidos:code?
Wir unterstützen Unternehmen bei der Verwirklichung ihrer digitalen Ideen. Dazu zählen beispielsweise Webseiten und Webshops, individuelle App- und Cloud-Lösungen oder Anwendungen im Bereich Internet of Things (IoT). Wir haben große Freude daran, uns gemeinsam mit unseren Kund:innen in neue Anforderungen hineinzudenken und unentdeckte Wege zu beschreiten. Diese Philosophie findet sich auch in unserem Firmennamen wieder: Das Kaleidoskop steht für Vielfalt, den Sinn für Schönes und die Suche nach neuen Entdeckungen.

Welche Qualifikationen bringen Sie mit?
Sascha und Daniel sind erfahrene „Full-Stack-Entwickler“ mit hohen Kompetenzen in verschiedenen Technologien. Das macht es uns einfach, individuelle Lösungen zu entwickeln. Neben der professionellen Programmierung haben wir eine umfangreiche Expertise in der grafischen Umsetzung und Entwicklung moderner User Interfaceund User Experience-Konzepte.

Warum sind Sie Unternehmer geworden?
Schon vor unserer Gründung haben wir in großen IT-Projekten zusammengearbeitet und wissen, dass wir uns perfekt ergänzen. Den Schritt in die Selbstständigkeit haben wir gewagt, um bekannte Pfade zu verlassen und digitales Unternehmertum neu zu denken. Wir planen auch ein Mentoring-Programm für junge Entwickler:innen. Aus Schule und Studium wissen wir, dass sich die Lehrpläne oft nicht mit der beruflichen Praxis decken. Wir wollen junge Talente in ihrer Entwicklung fördern und insbesondere die analytischen Fähigkeiten stärken, die in der Softwareentwicklung essenziell sind.

Was war bislang Ihr spannendstes Projekt?
Unsere Unternehmensgründung war eine außergewöhnlich lehrreiche und spannende Zeit. Wir sind mit vielen interessanten Menschen in Kontakt gekommen, durften weitreichende Entscheidungen treffen und freuen uns darauf, mit unserem Mentoring-Programm bald auch eine gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Zudem wollen wir mehr Frauen für IT begeistern. Und natürlich soll unser Mentoring-Angebot nicht an Geschlechter- oder Herkunftsgrenzen Halt machen, bei uns ist jede(r) willkommen – Lernbereitschaft und Eigeninitiative vorausgesetzt.

Homepage: www.kaleidoscode.de